Philosophie

Die Zukunft des Bäckerhandwerkes scheint besiegelt zu sein. Durch die Auswirkungen der Globalisierung, Industrialisierung und Filialisierung  und den damit verbundenen Effekten, Preisdruck, Geschmacksvereinheitlichung, Entfremdung von den natürlichen Rohstoffen und deren Herkunft werden die kleinen Familienbetriebe im Bäckerhandwerk Schritt für Schritt vom Markt verdrängt. Insbesondere da wo die Betriebsleiter und Leiterinnen sich Ihrem Schicksal fügen und es nicht selber in die Hand nehmen und für ihr Unernehmen neue Wege suchen. Denn es war schon immer so, daß nur der, der agiert die Chance hat einen neuen Platz im Marktgeschehen zu erhalten. Seit Generationen betreibt die Familie Schwarzmaier das Bäcker und Konditorenhandwerk. Zu dieser Tradition, gehörte es auch immer sich aktiv auf neue Herausforderungen einzustellen und sich auf seine Stärken zu besinnen. 

Zu diesen Stärken gehört die Innovationskraft, Anpassungsfähigkeit und daß kundenorientierte Verhalten eines kleinen Familienbetriebes mit gut ausgebildeten und qualifizierten Mitarbeitern, wie sie für das Handwerk üblich sind. Zu den oben angesprochenen Globalisierungseffekten gehört auch, daß die Kundenwünsche immer Individueller werden (teils bedingt durch Krankheit). Auch Emotionale Faktoren spielen bei der Kaufentscheidung eine immer wichtigere Rolle. Der Kunde beginnt darauf zu achten, das die Rohstoffe aus der Region stammen. Gerade in der jüngeren Vergangenheit konnte man beobachten, das ressourcenschonende Produktionsweisen nicht nur unsere Pflicht sind sondern sich auch ökonomisch auszahlen. So war es für uns bei der Erarbeitung eines zukunftsgesicherten und nachhaltigen Betriebskonzeptes von vorneherein klar, das wir in manchen Dingen auf vergessengeglaubte Tradition (gesunde Backverfahren) zurückgreifen müssen um unserer Verantwortung als Lebensmittelerzeuger unserer Umwelt, unseren Kindern und unseren Kunden gerecht zu werden. Genauso wichtig ist es auch neues Denken und Handeln zu wagen und neue Wege zu gehen (Bäckerei als Schulungsbetrieb, umweltschonendes Energiekonzept). 

 

Konzept

Die Grundprinzipien der Agenda 21 waren die Leitlinien nach denen wir unser Betriebskonzept entwickelt haben. Nachhaltigkeit in ökonomischer, ökologischer und sozialer Hinsicht. So zeichnet sich unser Betriebskonzept durch eine solide, ökonomische Basis mit einer fundierten Entwicklungsplanung aus. Unser gesunder Familienbetrieb stellt z.Z. ca. 8 Arbeits- und Ausbildungsplätze in einem interessanten und vielseitigen Beruf, in der Region zur Verfügung. Wir arbeiten nach ökologischen Grundsätzen und beziehen und beziehen unsere Rohstoffe aus der Region. Der Verbraucher und Gesundheitsschutz und Information ist bei uns ein absoluter Grundsatz. Bei der Herstellung kommen nur regenerative Energien zum Einsatz. Daneben entwickeln wir uns von einem reinen Nahrungsmittelerzeuger zu einem Dienstleister, der auch im Bereich von Bildung, Schulung und Informationsvermittlung tätig ist. 

 

Geschichte

Schon mein Großvater und Onkel waren Bäckerehrenobermeister in Starnberg. Nach dem Tod meines Großvaters ging der Familienbetrieb in die Hände meines Onkels.  Da er den Betrieb aus gesundheitlichen Gründen abgeben mußte, ich aber noch sehr jung war, übernahm mein Vater (Konditormeister) die Bäckerei und stellte mich als Backstubenleiter ein. Leider konnte ich meinem Vater nicht von meinem ökologischen Weg überzeuge und so trennten sich unsere beruflichen Wege. Ich wagte im Jan.1992 mit meiner Frau den Schritt zu Existenzgründung in Weilheim. Nach schwierigen Anfangsjahren entwickelte sich die Nachfrage nach ökologischen Produkten rasant, so dass wir bald an unsere Kapazitätsgrenze gestoßen sind. Schon 1999 begannen wir mit der Suche nach einer neuen Betriebsstätte und entwarfen unser Konzept. Bald darauf begannen wir einen Neubau konkret zu planen. Der Baubeginn sollte im Frühjahr 2001 sein. 

 

Die neue Vollwertbäckerei Schwarzmaier

Nach vielen Gesprächen mit ehemaligen Meisterschullehrern und anderen Öko-Bäckerkollegen, gelangten wir zu der Überzeugung, dass wir ein ganzheitliches Konzept anstreben (ökol. Leben und arbeiten unter einem Dach). Deshalb entschieden wir uns für ein Holzgebäude von der Firma Holzbau Fichtl aus Windach-Hechenwang . Alle Baustoffe sind regenerativ und ökologisch.

 

Rohstoffe

Wir verwenden in unserer Produktion ausschließlich Getreide aus ökologischem Anbau. Unsere Hauptlieferanten sind alle in einem Umkreis von 4 Km (Getreide und Mehl) angesiedelt. Spezialitäten wie Naturkost und Backrohstoffe beziehen wir über Naturkostverteiler. Eine Überwachung der Lieferanten und unserer Bäckerei bezüglich der Rohstoffe erfolgt gemäß der EU-Richtlinie 2091 durch das Zertifizierungsunternehmen LACON. Es kommen keinerlei industrielle Backmischung, Triebmittel, Stabilisierungs- oder andere Lebensmittelzusatzstoffe zum Einsatz.   

 

Verfahren

Sämtliche Getreide (auch Glutenfreies) wird unmittelbar vor der Verarbeitung durch speziellen Mahlvorgang in den Wirbelmühlen (energetische Aufladung des Getreides und keine Erhitzung durch schonendes Mahlen nach dem Vorbild der Kosmischen Spirale) feinst, wie Weißmehl der Type 405 vermahlen. Durch dieses Verfahren bleiben alle Inhaltsstoffe aus Schale und Korn im Mehl erhalten.   weitere Infos: Innovative Energietechnik

Die Teige werden mittels energetisiertem Wasser (Penergetic) und ausschließlich mit Stein- oder Meersalz ohne Jod- oder Flourzusätze bereitet. Dem Teig werden keinerlei industrielle Zusätze wie Stabilisatoren oder gentechnisch veränderten Emulgatoren zugesetzt. Als Triebmittel kommt nur eine natürliche Dreistufen Sauerteigführung und Fermentierung zum Einsatz, die leider nur noch von wenigen Spezialisten beherrscht wird. 

 

Vertrieb

Eigene Läden in Weilheim,
Naturkostläden im Oberland und Versand.

 

Kommunikations – und Schulungsbereich

Backkurse für interessierte Kunden, Schul/Kindergartenausflüge für Kinder, und natürlich Tag der offenen Tür.